Scroll down

Programmbeschreibung

Bezahlt wird nicht

"Ich hab heute schon das bisschen Geld ausgegeben, was ich noch hatte und morgen kann ich das Gas und den Strom nicht bezahlen.
Wegen der Miete bin ich aus dem Ärgsten raus. Die zahl ich schon seit vier Monaten nicht."

Antonia und Giovanni, Margherita und Luigi leben im Italien der 60er Jahre. Die Lebenshaltungskosten sind so gestiegen, dass sie unmöglich zu stemmen sind.
Also beschließen einige Frauen ihren Supermarkteinkauf so zu bezahlen, wie sie es für möglich halten. Oder eben gar nicht zu zahlen. "Bezahlt wird nicht", rufen sie.

Was für einige Menschen weit weg schien, rückt heute immer näher. Diese Form der Aktualität hatten wir uns nicht gewünscht.
Dario Fo beschreibt in seiner Farce die moralischen und emotionalen Entwicklungen, die die finanzielle Ohnmacht mit sich bringt.
Dabei versteht er es trotz aller Ernsthaftigkeit des Themas, das Publikum durch irrwitzige Dialoge, skurille Charaktere und beinah clownesken Szenen, nie in die Trübsinnigkeit gleiten zu lassen.

Nach unserer ersten gemeinsamen Arbeit "Warten auf" sind wir schon wieder mitten im nächsten Theaterprojekt:
"Bezahlt wird nicht" von Dario Fo wird das zweite gemeinsame Projekt von der ATELIER WERKSTATT und dem mobilé.

Franziska Singer und Anina Mayer haben auch dieses Mal das Bühnenbild entworfen.
Das Bühnenbild ist zusammengesetzt aus wohnlichen Fragmenten, die Erinnerungen an eine vermeintlich bekannte Wohnung hervorrufen. Präzise gewählte Farben, Muster und Oberflächen sowie angedeutete architektonische Elemente bilden den Rahmen für und gewähren Einblicke in die Handlung. Absurdes und Unsinn sind sowohl in der Farce von Dario Fo als auch im Bühnenbild zu finden.

 

Termine: 23. September bis 30. September

in der ATELIER WERSTATT, Birkenweg 13 in Marktoberdorf 

 

Regie: Lucia Golda, Patrick Lutz

Bühnenbild: Annina Meier, Franziska Singer

Licht: Patrick Lutz

Schauspieler:innen: Iris Jacob, Tobias Straub, Laurin Filser, Arne Kneisel, Myrna Bindewald

 

„Was dem Einzelnen nicht möglich ist, das schaffen Viele.“

Wir möchten, dass sich möglichst viele unser Theater ansehen können.
Daher haben wir uns entschieden einen Basispreis von 7€ anzubieten.

Um dieses solidarische Prinzip zu bewerkstelligen, bitten wir alle, denen es möglich ist, diese Idee mit einem freiwilligen Beitrag zu unterstützen.
(Vor Ort steht dann eine Box.) 

Spielzeiten

Sie möchten Tickets reservieren oder haben Fragen?

08342 / 40185